Crosbys Serie geht zu Ende

Die New York Rangers beenden in der National Hockey League die beeindruckende Serie von Pittsburghs Star Sidney Crosby.

Zwei Spitzenteams der Eastern Conference sind in der NHL in der Nacht auf Donnerstag erfolgreich: Die drittplatzierten New York Rangers (31-18-5) feiern mit einem 3:0 (1:0,0:0,2:0) bei den Pittsburgh Penguins (27-19-7) den vierten Sieg in Folge. Kevin Hayes (9.), Dominic Moore (45.) und Jesper Fast (59.) treffen.

Henrik Lundqvist glänzt mit seinem dritten Shutout der Saison und 58. der Karriere bzw. 34 Saves und beendet damit Sidney Crosbys Serie von sieben Spielen mit mindestens einem Treffer.

Das 3:1 gegen die Ottawa Senators (24-24-6) ist der dritte Erfolg in Folge für die viertplatzierten Detroit Red Wings (28-18-8). Danny DeKeyser (4.), Henrik Zetterberg (43.), Darren Helm (59.) bzw. Zack Smith (58./PP) erzielen die Tore. Dion Phaneuf muss somit bei seinem Debüt für die Senators eine Niederlage einstecken. Petr Mrazek verfehlt mit 22 Saves sein zweites Shutout hintereinander nur knapp.