Raffl trifft bei Overtime-Pleite

Michael Raffl erzielt bei 4:5-Overtime-Niederlage der Flyers in Edmonton sein 18. Saisontor, Islanders siegen ohne Grabner 3:0 in New Jersey.

Die NHL-Playoffs werden wohl ohne Philadelphia stattfinden.

Die Flyers müssen sich trotz des 18. Saison-Treffers von Michael Raffl bei den Edmonton Oilers mit 4:5 in der Verlängerung geschlagen geben.

Ryan Nugent-Hopkins gelingt nach 51 Sekunden das 1:0 der Oilers und nach 2:46 Minuten der Overtime der Siegtreffer. Raffl sorgt in der 41. Minute für das 4:4.

Ohne den Villacher Michael Grabner siegen die Islanders bei den New Jersey Devils 3:0 und behaupten ihren vierten Tabellenrang im NHL-Osten.

Spitzenreiter Montreal feiert dank der Tore von Plekanec (19.) und Gallagher (60./EN) einen 2:0-Heimsieg gegen San Jose Sharks. Goalie Carey Price ist mit 29 Saves bester Spieler des Abends.

Die New York Rangers setzen sich bei den Carolina Hurricanes mit 3:2 im Penaltyschießen durch. Mats Zuccarello gelingt im Shootout der einzige Treffer.

Boston unterliegt im Kampf um die Playoffs in Florida im Shootout 1:2. Nashville besiegt Buffalo 3:0.

Die Chicago Blackhawks kassieren bei NHL-Nachzügler Dallas Stars eine 0:4-Pleite. Goalie Kari Lehtonen pariert alle 33 Schüsse auf sein Gehäuse, Eaves, Seguin, Horcoff und Spezza erzielen die Tore.

Die Pittsburgh Penguins siegen in Arizona nach 0:1-Rückstand 3:1. Sidney Crosby (60./EN) besorgt mit seinem 24. Saisontreffer den Endstand. Die Winnipeg Jets fertigen Washington 3:0 ab. Ottawa kämpft Toronto 5:3 nieder, Champion Los Angeles Kings verliert gegen Vancouver 1:4.