Nächstes Tor von Vanek

Thomas Vanek erzielt beim 2:3 von Minnesota in der National Hockey League gegen Vancouver das 1:0. Michael Raffl und Philadelphia verlieren 1:3 bei den New York Islanders.

Freud und Leid in der NHL für Thomas Vanek: Der Steirer bringt Minnesota Wild zu Hause gegen Vancouver mit seinem neunten Saisontor per Slapshot (13./PP) in Führung, am Ende unterliegt sein Team den Canucks jedoch 2:3. Matchwinner ist Radim Vrbata mit einem Doppelpack. "Wir haben einen Sieg erwartet, haben es uns aber nicht erarbeitet", so Vanek.

Michael Raffl unterliegt mit den Philadelphia Flyers bei den New York Islanders 1:3. Der Villacher bleibt in 17:20 Minuten Eiszeit ohne Scorerpunkt.

Sidney Crosby schnürt gegen St. Louis einen Doppelpack, dennoch dauert es bis in die Verlängerung, ehe das Tor von Evgeni Malkin zum 4:3-Endstand die Pittsburgh-Fans erlöst.

Patrick Kane steuert zum 5:2-Sieg seiner Chicago Blackhawks bei den San Jose Sharks zwei Assists bei, womit er seinen Punkte-Streak auf nunmehr 17 Spiele und 28 Punkte ausbaut. Die Ottawa Senators können mit einem 5:3 bei Colorado Avalanche, ihrem vierten Sieg in Serie, Rang zwei in der Atlantic Division festigen.

Das Spitzenspiel in der Eastern Conference wird zu einer klaren Angelegenheit für die Montreal Canadiens, die bei den New York Rangers mit 5:1 gewinnen. Und das, obwohl Star-Goalie Price nach 40 Minuten verletzt raus muss. Smith-Pelly trifft bei den Gästen doppelt. Die Rangers bleiben in der Metropolitan Division zwar voran, doch Verfolger Washington rückt durch einen 5:3-Heimsieg über Winnipeg, dem drittem in Serie, bis auf drei Zähler heran. Kuznetsov glänzt mit einem Tor und zwei Assists.