Islanders vor Play-off-Aus

Die New York Islanders verlieren Spiel fünf der "Best-of-Seven"-Serie im Play-off der National Hockey League ohne Michael Grabner in Washington mit 1:5 und liegen in der Serie 2:3 zurück.

Die New York Islanders stehen in der ersten Runde des Play-off mit dem Rücken zur Wand. Die New Yorker verlieren das fünfte Spiel bei den Washington Capitals mit 1:5.

Bailey (6.) bringt die Truppe von Coach Capuano zwar in Führung, Kuznetsov (10.) gleicht wenig später aus. Alzner (31.), Laich (43.), erneut Kuznetsov (47.) und Chimera (50.) schießen die Capitals zum Sieg und zur 3:2-Führung in der "Best-of-Seven"-Serie. Michael Grabner kommt wie in Spiel drei und vier nicht zum Einsatz.

Aufatmen bei Fans der Vancouver Canucks und Nashville Predators. Die Kanadier ringen die Calgary Flames in Spiel fünf mit 2:1 nieder und verkürzen in der "Best-of-Seven"-Serie auf 2:3. Gleiches gelingt auch den Predators mit einem 5:2-Sieg gegen die Chicago Blackhawks. Forsberg erzielt dabei einen Hattrick.

Tampa Bay dreht Spiel vier bei den Detroit Red Wings nach 0:2-Rückstand im Schlussviertel und gewinnt in der Overtime dank Johnsons Tor mit 3:2. In der Serie steht es 2:2.