Islanders feiern Overtime-Sieg

Die New York Islanders feiern in der National Hockey League einen 4:3-Overtime-Sieg in Toronto und ziehen mit Leader Montreal gleich.

Ein starkes Comeback der New York Islanders in Toronto wird mit einem Overtime-Sieg belohnt. Nachdem die Maple Leafs durch Booth (19.) und Holland (31.) 2:0 bzw. van Riemsdyk (47.) 3:1 in Führung gehen, gleichen die New Yorker im Schlussdrittel durch Treffer von Kennedy (42.), Nielsen (50.) und Ciszikas (51.) zum 3:3 aus.

John Tavares schießt das Team von Michael Grabner, der ohne Scorerpunkt bleibt, nach 4:38 der Verlängerung zum Sieg. Die Islanders ziehen mit Conference-Leader Montreal gleich.

Da sich die Anaheim Ducks in Vancouver mit 1:2 geschlagen geben müssen, übernehmen die Nashville Predators mit einem 2:1-Erfolg nach Verlängerung in Arizona wieder die Tabellenführung in der Western Conference. James Neal schießt die Predators, die zuletzt sechs Niederlagen in Serie kassierten, nach 2:45 Minuten der Overtime zum Sieg.

Die Detroit Red Wings fertigen Edmonton mit 5:2 ab und die San Jose Sharks setzen sich gegen die Pittsburgh Penguins mit 2:1 im Penaltyschießen durch.