Final-Neuauflage geht an die Rangers

Den New York Rangers gelingt in der National Hockey League bei der Neuauflage des Stanley-Cup-Finales gegen die Los Angeles Kings mit einem 4:3-Erfolg die Revanche.

Den New York Rangers gelingt die Revanche für das verlorene Stanley-Cup-Finale. Das Team aus dem "Big Apple" setzt sich gegen den amtierenden Champion Los Angeles Kings mit 4:3 durch. Drei Treffer durch Klein, Stempniak und St. Louis zum 4:2 im zweiten Drittel bringen die Gäste auf die Siegerstraße.

Svedberg gelingt beim 3:0 Bostons gegen New Jersey ein Shutout. Die Carolina Hurricanes schlagen Buffalo (vier Tore im zweiten Abschnitt) 5:2. Colorado besiegt Ottawa 5:2.

Die St. Louis Blues verpassen den San Jose Sharks mit einem klaren 7:2-Erfolg einen Denkzettel. Beim Vierten der Western Conference der NHL tragen sich sieben verschiedene Spieler in die Scorerliste ein. "So etwas habe ich noch nicht gesehen, nicht seit ich hier bin", ist Stürmer T.J. Oshie begeistert.

Nashville Predators, Leader im Westen, besiegen die Dallas Stars erst nach Overtime 3:2. Die Winnipeg Jets unterliegen Arizona 1:4, die Florida Panthers schlagen die Vancouver Canucks mit 3:1.