Rangers in den Conference Finals

Die New York Rangers (gegen Pittsburgh) und die Chicago Blackhawks (gegen Minnesota) ziehen in das Conference Finale der National Hockey League ein.

Die New York Rangers ziehen in der Nacht auf Mittwoch in die Eastern Conference Finals der NHL ein. Das Team aus dem Big Apple gewinnt das entscheidende siebente Spiel bei den Pittsburgh Penguins mit 2:1 (1:0,1:1,0:0).

Brian Boyle bringt die Gäste in der 6. Minute in Führung. Nach dem Ausgleich durch Jussi Jokinen (25.) sorgt Brad Richards mit einem Powerplay-Tor in Minute 28 für den Endstand. Für Goalie Henrik Lundqvist (35 Saves) ist es der fünfte Sieg in einem Spiel sieben in Folge.

Die Chicago Blackhawks ziehen in der Nacht auf Mittwoch in die Western Conference Finals der NHL ein. Der Titelverteidiger gewinnt Spiel sechs bei den Minnesota Wild mit 2:1 (1:0,0:1,0:0,1:0) nach Overtime und die Serie mit 4:2.

Kris Versteeg trifft bereits in der 2. Minute für die Hawks, Erik Haula gelingt in Minute 23 der Ausgleich. In der 10. Minute der Overtime macht Patrick Kane mit seinem sechsten Play-off-Treffer den Sack zu. Chicagos Goalie Corey Crawford schafft 34 Saves.