Kings schreiben erstmals an

Die Los Angeles Kings gewinnen in der National Hockey League das vierte Spiel der Play-off-Serie gegen die San Jose Sharks mit 6:3 und stellen in der Serie auf 1:3.

Die Los Angeles Kings verhindern einen "Sweep" der San Jose Sharks und gewinnen im vierten Spiel der Play-off-Erstrundenserie zum ersten Mal mit 6:3.

Bei den Gastgebern tragen sich mit Gaborik (5., 41.) und Williams (24., 37.) gleich zwei Angreifer als Doppeltorschützen ein, die weiteren Treffer erzielen Toffoli (40.) und Brown (59./EN). Auf Seiten der Sharks sorgen Sheppard (20.), Nieto (29.) und Pavelski (52.) für die Tore. San Jose kann nun am Samstag vor heimischer Kulisse den Sack zumachen.

Die Minnesota Wild gewinnen das zweite Heimspiel gegen die Colorado Avalanche mit 2:1 und stellen somit in der Play-off-Serie auf 2:2.

Nachdem Spurgeon (4.) die Gastgeber bereits früh in Front schießt, legt Teamkollege Coyle (33.) mit seinem dritten Play-off-Treffer im Powerplay nach.

O'Reilly gelingt zwar noch der Anschlusstreffer für die Avalanche, zu mehr reicht es jedoch nicht mehr. Die Gäste bringen in der gesamten Partie nur zwölf Schüsse auf das Tor von Goalie Kuemper.

Die Detroit Red Wings müssen sich in Spiel vier der "Best-of-Seven"-Play-off-Serie zu Hause den Boston Bruins mit 2:3 nach Verlängerung geschlagen geben und liegen 1:3 zurück.

Die Hausherren gehen zwar durch Kronwall (11.) und Datsyuk (25.) in Führung, Krug (31.) und Lucic (42.) sorgen aber für ausgeglichene Verhältnisse. In der Overtime sorgt Iginla nach 13:32 Minuten für den "Gamewinner". Bei den Red Wings feiert Henrik Zetterberg sein Comeback. Der Schwede bringt aber nur einen Schuss aufs Tor.