Islanders top, Flyers verlieren

Die New York Islanders feiern in der National Hockey League ohne Michael Grabner einen 3:2-Overtime-Erfolg gegen Ottawa. Die Philadephia Flyers unterliegen mit Michael Raffl in San Jose.

Michael Grabner muss nach seiner Leistenoperation weiter auf sein erstes Saisonspiel warten. Ohne den Villacher Stürmer besiegen die New York Islanders die Ottawa Senators in der Overtime mit 3:2. Thomas Hickey erzielt nach 3:06 Minuten der Verlängerung das Siegtor. Die Islanders liegen im NHL-Osten nur einen Punkt hinter Spitzenreiter Tampa Bay.

Michael Raffl steht bei der 1:2-Niederlage seiner Philadelphia Flyers bei den San Jose Sharks 18:32 Minuten auf dem Eis und gibt zwei Torschüsse ab.

Die Toronto Maple Leafs fahren einen 5:3-Sieg gegen die Dallas Stars ein. Joffrey Lupul schnürt dabei einen Doppelpack, Nazem Kadri ein Tor und zwei Assists und Mike Santorelli liefert drei Vorlagen. Die Stars sind damit schon fünf Punkte von einem Play-off-Platz entfernt.

Champion Los Angeles lässt den Boston Bruins mit 2:0 keine Chance, Goalie Jonathan Quick hält alle 31 Schüsse. Die Detroit Red Wings müssen sich den Florida Panthers 3:4 geschlagen geben, Vancouver bezwingt Washington knapp mit 4:3.

Die Buffalo Sabres legen einen kleinen Lauf hin. Die von Experten als schwächstes Team abgestempelte Truppe feiert mit einem 2:1 im Shootout gegen Spitzenreiter Tampa Bay Lightning den dritten Sieg in Serie. Zemgus Girgensons, der das All-Star-Voting anführt, erzielt sein achtes Saisontor.

Pittsburgh siegt dank eines Treffers von Evgeni Malkin einen 1:0-Erfolg gegen New Jersey, Goalie Marc-Andre Fleury schafft sein fünftes Shutout (NHL-Bestwert). Carolina bezwingt Nashville 2:1, Calgary fertigt Arizona 5:2 ab.