Heimsiege für Canucks und Oilers

Die Vancouver Canucks feiern gegen Tabellennachbar Phoenix einen 5:4-Sieg nach Verlängerung. Schlusslicht Edmonton besiegt Nashville 5:1.

Die Vancouver Canucks feiern gegen die Phoenix Coyotes, Tabellennachbar in der Pacific Divison, einen 5:4-Heimsieg nach Verlängerung.

Kevin Bieksa, der den Torreigen mit dem 1:0 (11.) für die Canucks eröffnet, erzielt nach 2:15 Minuten der Overtime das entscheidende 5:4.

Schlusslicht Edmonton Oilers schießt Nashville 5:1 aus der Halle und darf im 54. Saisonspiel über den 16. Sieg jubeln. Tore: Schultz (3.), Eberle (20.), Smyth (31.), Yakupov (37.), Nugent-Hopkins (56.) bzw. Legwand (16.).

Stanley-Cup-Champion Chicago Blackhawks bezieht in der Nacht auf Montag eine 1:3-Heimniederlage gegen die Winnipeg Jets.

Der Leader der Central Division geht durch ein Tor von Brandon Bollig nach nur 81 Sekunden in Führung, doch im Schlussabschnitt drehen die Jets die Partie dank der Treffer von Blake Wheeler (49., 59.) und Andrew Ladd (53.).

Die Detroit Red Wings geben gegen die Florida Panthers im dritten Drittel einen 3:1-Vorsprung aus der Hand und unterliegen schließlich im Penaltyschießen 4:5.