Draft: Ekblad Nummer eins

Die Florida Panthers wählen Verteidiger Aaron Ekblad an erster Stelle im diesjährigen Draft der National Hockey League. Zweiter wird Sam Reinhart (Buffalo) vor dem Deutschen Leon Draisaitl (Edmonton).

Erstmals seit 2006 ist wieder ein Verteidiger der Nummer-Eins-Pick des NHL-Drafts: Die Florida Panthers sichern sich die Rechte von Aaron Ekblad.

An der zweiten Position ziehen die Buffalo Sabres Sam Reinhart. An dritter Stelle schreibt Leon Draisaitl (Edmonton) Geschichte. Der 18-Jährige ist somit der erste Deutsche, der in den Top drei gezogen wurde. Er ist überhaupt der erste Deutsche, der in den Top 10 gezogen wurde. Bislang hielt Olaf Kölzig als 19. (1989) diese Bestmarke.

"Es ist eine große Ehre, von Edmonton gewählt zu werden. Vor allem wenn man bedenkt, dass Größen wie Wayne Gretzky bereits dieses Trikot getragen haben", freut sich der gebürtige Kölner.

An vierter Stelle wählen die Calgary Flames Sam Bennett. Die New York Islanders ziehen die Stürmer Michael Dal Colle an fünfter und Joshua Ho-Sang an 28. Position.

Das aktivste Team im Vorfeld des Drafts hieß Vancouver. Die Canucks gaben Ryan Kesler und einen Drittrunden-Pick an Anaheim ab, erhielten im Gegenzug Angreifer Nick Bonino, Verteidiger Luca Sbisa, Anaheims Erstrunden-Wahlrecht (24.) und einen Drittrunden-Pick.

Kesler war schon länger nicht mehr glücklich in Vancouver und forderte mehrmals einen Trade. In Anaheim soll er das Loch hinter der Parade-Linie runde um Ryan Getzlaf und Corey Perry stopfen.

Weiters gaben die Canucks Jason Garrison, Jeff Costello und einen Siebtrunden-Pick an Tampa Bay ab und ergatterten deren Zweitrunden-Wahlrecht. Mit dem Drittruden-Pick aus dem Anaheim-Trade sicherten sich die Kanadier zudem Derek Dorsett von den NY Rangers.

Ein weiterer großer Trade ereignete sich während der Ziehung. Die Pittsburgh Penguins verabschiedeten Stürmer James Neal in Richtung Nashville, bekamen im Tausch Patric Hornqvist und Nick Spaling.