Devils besiegen Wild

Ein überragender Corey Schneider im Tor der New Jersey Devils sorgt dafür, dass Thomas Vanek und seine Minnesota Wild in der National Hockey League in New Jersey mit 1:3 unterliegen.

Die Minnesota Wild feuern beim Gastspiel bei den New Jersey Devils 25 Torschüsse ab, die Hausherren zielen 24 Mal auf das Gehäuse des Gegners und siegen dennoch 3:1.

Devils-Goalie Cory Schneider wird nicht zu Unrecht zum Spieler des Abends gewählt. Ruutu (26.), Cammalleri (30.) und Zajac (60./EN) sorgen mit ihren Treffern dafür, dass New Jersey nach vier Niederlagen in Serie wieder über einen Sieg jubeln darf. Ryan Carter (46.) erzielt in Unterzahl das Ehrentor, Vanek verbucht drei Torschüsse.

Nashville behauptet mit einem 3:2 gegen Edmonton die Führung in der Central Division. Ribeiro, Cullen und Forsberg (zehn Scorerpunkte in den letzten sechs Spielen) sorgen mit ihren Toren im ersten Drittel für die Vorentscheidung.

Verfolger St. Louis Blues schießt NHL-Schlusslicht Buffalo mit 6:1 vom Eis. Jori Lehtera glänzt mit einem Hattrick. Washington besiegt Columbus 4:2, Montreal siegt gegen Winnipeg 3:0, Florida lässt San Jose beim 4:1 keine Chance und Dallas gewinnt in Arizona mit 4:3.

New York Rangers und New York Islanders lassen die NHL-Fans im "Big Apple" jubeln. Ohne den weiter verletzten Michael Grabner feiern die Islanders mit dem 6:0 gegen Colorado Avalanche den vierten Sieg in Serie.

Die  Rangers stoppen den Erfolgslauf der Pittsburgh Penguins nach sieben Siegen in Folge mit einem 5:0 im Madison Square Garden. Tampa Bay bleibt trotz der 2:3-Shootout-Niederlage in Chicago an der NHL-Spitze. Vancouver zieht mit einem 4:3-Overtime-Sieg gegen Ottawa aber mit den Lightning gleich.