Crosby an Mumps erkrankt

Die mysteriösen Mumps-Infektionen von Spielern der National Hockey League gehen weiter. Jüngstes Opfer ist Superstar Sidney Crosby.

Die mysteriösen Mumps-Infektionen in der NHL gehen weiter.

Das jüngste Opfer ist offenbar Sidney Crosby. Der Superstar der Pittsburgh Penguins verpasste bereits die letzten beiden Spiele wegen des Verdachts auf eine Infektion. "Das kam überraschend", meint der Teamarzt der Penguins und verweist auf eine Impfung, die Crosby vor den Olympischen Spielen in Sotschi erhielt.

Der 27-Jährige ist bereits der 13. NHL-Spieler, der diese Saison mit mumpsartigen Symptomen ausfällt.