Boston steht im Play-off

Die Boston Bruins qualifizieren sich mit dem elften Sieg in Serie als erstes Team für das Play-off der National Hockey League.

Die Boston Bruins ziehen als erstes Team der NHL ins Play-off ein. Patrice Bergeron (6.) und Carl Söderberg (34.) sorgen mit ihren Toren beim 2:0-Erfolg in Denver gegen Colorado Avalanche für Bostons elften Sieg in Serie. Bruins-Goalie Chad Johnson wehrt alle 31 Schüsse auf sein Tor ab und wird zum Spieler des Abends gekürt.

Der Tabellenführer der Eastern Conference hält nach 70 Spielen bei 48 Siegen und 101 Punkten. Die New York Rangers siegen beim Tabellennachbarn in Columbus mit 3:1.

41. Sieg für Stanley-Cup-Champion Chicago im 71. Saisonspiel. Die Blackhawks gewinnen das Heimspiel gegen die Carolina Hurricanes mit 3:2. Die Tore erzielen Patrick Sharp (24.), Kris Versteeg (37.) und Jonathan Toews (54./SH) bzw. Alexander Semin (40., 53./PP).

In einem trefferreichen Duell zweier Tabellennachzügler siegen die Nashville Predators bei den Calgary Flames mit 6:5. Shea Webber trifft dabei zwei Mal für die Predators, Mike Cammalleri verbucht zwei Treffer für die Flames.