Shootout-Niederlage für Flyers

Die Philadelphia Flyers müssen sich in der National Hockey League in Winnipeg nach Shootout 2:3 geschlagen geben. Michael Raffl fehlte aufgrund einer Erkrankung.

Die Philadelphia Flyers müssen sich bei den Winnipeg Jets mit 2:3 im Shootout geschlagegen geben. Der angeschlagene Kärntner Stürmer Michael Raffl (Darmvirus) kommt nicht zum Einsatz. Für die Flyers ist es nach drei Siegen in Folge die erste Niederlage.

Die Washington Capitals drehen die Partie in Detroit. Alexander Ovechkin und Michael Latta holen im Schlussdrittel einen Zwei-Tore-Rückstand auf und schießen die Hauptstädter in die torlose Overtime. Nicklas Bäckström fixiert im Shootout den 4:3-Sieg.

Die Buffalo Sabres feiern beim Debüt von Head Coach Ted Nolan einen 3:1-Erfolg über Toronto. Anaheim unterliegt bei den Carolina Hurricanes im Shootout 2:3. San Jose feiert in Edmonton mit 3:1 den dritten Sieg in Folge.

Pittsburgh fügt mit einem 4:1 den Nashville Predators die vierte Niederlage in Serie zu. Die Los Angeles Kings feiern in New Jersey einen 2:0-Erfolg. Columbus muss sich daheim Montreal nach Shootout 2:3 geschlagen geben. Ottawa besiegt Boston 4:2. Minnesota gegen Florida endet 3:2.