Wird der "Lockout" verlängert?

Seit einigen Tagen herrscht im "Lockout"-Streit in der National Hockey League Funkstille. Sollte es bis zum 20. November keine Einigung geben, wird der "Lockout" verlängert.

Nachdem vergangene Woche die National Hockey League und die Spielergewerkschaft (NHLPA) mehrere Tage in Folge verhandelt haben, herrscht nun wieder Funkstille.

"Wir haben nicht miteinander kommuniziert. Und es sind auch keine weiteren Termine und Gespräche geplant", meint Billy Daly, stellvertretender NHL-Commissioner.

Sollte die NHL mit 1. Dezember beginnen wollen, muss eine Einigung bis spätestens 20. November erfolgen.

Seit Beginn des "Lockout" wurden 327 Spiele inklusive des "Winter Classic" aus dem Kalender gestrichen.