Phoenix im Conference Finale

Die Phoenix Coyotes ziehen mit einem 2:1-Erfolg gegen Nashville in der National Hockey League in das Finale der Western Conference ein. Den New York Rangers fehlt nur noch ein Sieg gegen Washington.

Das Finale der Western Conference in der National Hockey League steht fest.

Nach dem sensationellen "Sweep" der Los Angeles Kings gegen die St. Louis Blues zog Phoenix nach. Die Coyotes besiegelten in Spiel fünf mit einem 2:1-Erfolg das frühe Aus der Nashville Predators.

"Diese zweite Runde zu erreichen und überstehen, war etwas Spezielles", blickte Kapitän Shane Doan auf den Play-off-Auftakt gegen Vanvouver zurück: "Es ist erst die Hälfte erreicht. Wir müssen uns neu sammeln, weitere vier Spiele gewinnen."

Im zweiten Drittel legten Derek Morris (24.) und Martin Hanzal (36.) den Grundstein. Zwar bescherte Colin Wilson (55.) den mitgereisten Fans einen Hoffnungsschimmer, doch das letzte Aufbäumen blieb erfolglos. Für Phoenix ist es das erste Conference Finale der Franchise-Historie.

Eine Vorentscheidung fiel zudem in New York. Mit dem 3:2-Overtime-Triumph gegen die Washington Capitals sicherten sich die heimischen Rangers den ersten Matchpuck der Serie.

"Akteure wie ihn zu haben, ist ein Glücksfall. Er weiß, was notwendig ist, um zu siegen", lobte Torhüter Henrik Lundqvist den umjubelten Helden Marc Staal.

Im Madison Square Garden wurde den Anhängern ein Krimi höchster Güte geboten. Die Führung von Anton Stralman nach 10:44 Minuten konnte Gäste-Center Brooks Laich (29.) ausgleichen. Im Schlussabschnitt hielt es nur die wenigsten auf ihren Plätzen.

Erst brachte John Carlson (45.) die Capitals im Powerplay in Führung. Lange Zeit durfte er sich bereits als Matchwinner wähnen, bis Brad Richards kam. Lediglich 6,6 Sekunden waren noch auf der Uhr, als der Spielmacher ebenfalls in Überzahl eine Overtime erzwang.

"Er ist ein Schlüsselspieler", erklärte Head Coach John Tortorella und gab zu bedenken: "Washington machte uns das Leben schwer. Sie kämpften in der Defensive aufopferungsvoll, aber wir zogen unser Spiel durch."