Kovalchuk-Deal nicht zulässig

Der Vertrag zwischen den New Jersey Devils und Ilya Kovalchuk ist unzulässig. Das entschied ein von der NHL angerufenes Schiedsgericht.

Der Vertrag zwischen dem russischen Superstar Ilya Kovalchuk und den New Jersey Devils ist unzulässig. Das entschied ein von der NHL angerufenes New Yorker Schiedsgericht. Der 27-Jährige hätte für den Mega-Deal 102 Millionen Dollar bekommen sollen. 95 Millionen davon in den ersten zehn Jahren, die restlichen sieben Millionen in sieben Jahren. Die NHL war der Ansicht, dass man damit die Gehaltsobergrenze umgehen wollte. Der 27-jährige ist damit wieder Free-Agent und zu haben.