Vier Teams ohne Punkteverlust

Die Erste Bank Young Stars League feuert bereits aus allen Rohren. Nach zwei Spieltagen haben nur noch fünf Mannschaften das Punktemaximum auf dem Konto.

Bereits am Mittwoch gastierte der EC VSV bei HK Olimpija Ljubljana. Beide Teams konnten jeweils ihre erste Begegnung für sich entscheiden. Die Villacher erspielten sich bereits nach 24 Minuten einen 3:0-Vorsprung. Drittelübergreifend gelang Ljubljana dann innerhalb von vier Minuten ein Doppelpack. Doch der VSV ließ nichts mehr anbrennen und sicherte sich durch ein starkes Finish einen 6:2-Erfolg.

Auch der EC Red Bull Salzburg startete vor einigen Tagen mit einem Sieg in die Saison. Gegen den HC TWK Innsbruck gelang mit einem 3:1 der nächste Erfolg. Die "Haie" bleiben auch im zweiten Spiel sieglos. Der EHC Liwest Linz empfing in Gruppe A den HC Orli Znojmo. Das tschechische Team blieb auch im zweiten Spiel erfolgreich und gewann mit 5:1.

Das Landesleistungszentrum Steiermark/Graz99ers reiste in der zweiten Runde zum HK Slavija Ljubljana. Trotz Chancenplus der Slowenen endete das erste Drittel mit 1:1. Im Mitteldrittel verloren die Grazer dann kurzzeitig den Anschluss und mussten zwei weitere Gegentreffer hinnehmen. Im Schlussabschnitt legte Ljubljana noch ein Tor drauf, eh die Steirer noch einmal eine Aufholjagd starteten – allerdings etwas zu spät – Endstand 4:3.

Die Vienna Capitals sind bereits zu Saisonstart in Torlaune. Nachdem den Wiener im ersten Spiel sieben Tore gelangen, wiederholten sie das prompt gegen VASAS-Continental Budapest. Wien holte sich die schnelle Führung, doch Budapest konterte postwendend und glich wieder aus. Ab diesem Zeitpunkt hatten die Capitals das Spiel gut unter Kontrolle und erhöhten bis zum Ende des Mitteldrittels auf 6:2. Beiden Teams gelang im Schlussdrittel noch ein Tor zum 7:3-Endstand.