Gelungener Erstauftritt der Silver Caps

Die Vienna Capitals gaben in ihrem ersten offiziellen Vereinsspiel im Test gegen die slowakische Talenteschmiede des HK Ruzinov 99 Bratislava mit einem 4:4 (1:1, 3:1, 0:2)-Remis eine Kostprobe ihres Könnens. Die Freude über das Vorbereitungsremis wurde ab

Die Mannschaft von Philippe Horsky feierte in der heimischen Albert Schultz-Halle ihr Vereinsdebüt, musste dabei aufgrund von Verkühlungen und Verletzungen auf eine Reihe von Kaderspielern, unter anderem auf Kapitän Maciej Postek, Peter Lohyna oder Stefan Nador verzichten. Dennoch bot Horsky drei Formationen auf, Florian Piff führte als interimistischer Kapitän die neuen Silver Capitals auf das Eis. Nach anfänglichen Abstimmungsschwierigkeiten kam mit Fortdauer des Eröffnungsdrittel auch das notwendige Selbstvertrauen, das rasche 1:0-Führungstor durch Philipp Peter, der die Slowaken mit einem Schuss aus Halbdistanz überraschte, trug das Seinige dazu bei. Die Silver Caps agierten effizient, und boten den köperlich überlegenenen Gästen aus Bratislava einen offenen Schlagabtausch.

Auch der erste Gegentreffer für Torhüter Thomas Dechel änderte nichts am Spielgeschehen, im Mitteldrittel zeigten sich die Youngsters sehr aktiv – und schossen eine komfortable 2-Tore-Führung heraus. Zunächst sorgte Christopher Summer mit einem schönen Solo für das zwischenzeitige 2:1, ehe nur vier Minuten später Martin Gigler von der Strafbank kommend auf 3:1 erhöhen konnte. Nach dem zwischenzeitigen Anschlusstreffer von Ruzinov stellte Kapitän Florian Piff in einem Gestocher den alten 2-Tore-Vorsprung noch vor der zweiten Pausensirene wieder her. Das Mitteldrittel war überschattet von einem unglücklichen Bandencheck gegen Patrick Fichtner, der bereits bei den Vienna Capitals in der Vorbereitung mitagierte und eine der Führungspersonen im neu gebildeten Team der Silver Caps werden wird. Fichtner musste sofort ins Krankenhaus, eine erste Diagnose konstatierte eine Schulterprellung und -stauchung. Patrick Fichtner muss seine Schulter wohl ca. fünf Wochen ruhig stellen.

Im Schlussabschnitt schwanden die Kräfte der nunmehr noch weiter dezimierten Wiener, dank einer Schlussoffensive konnte Bratislava noch das 4:4-Remis erreichen. Trainer Philippe Horsky war nach seinem Trainerdebüt dennoch zufrieden: „Es war ein guter Job meiner Jungs. Wir haben uns aber im Schlussabschnitt durch zu viele Strafen noch weiter geschwächt. Wir hatten heute ohnehin einen dezimierten Kader, da muss man natürlich besonders diszipliniert agieren“. Der Abend erhielt einen bitteren Beigeschmack durch die Verletzung von Patrick Fichtner. Horsky: „Ich wünsche Patrick baldige Besserung, das ist natürlich ein herber Schlag für unser Team“. Bereits am Samstag startet die U20 der Junior Capitals in den Meisterschaftsbetrieb.

Vienna Capitals Team Silver – HK Ruzinov 99 Bratislava 4:4 (1:1, 3:1, 0:2)
Tore Silver Capitals: Peter (15.), Summer (25.), Gigler (28.), Piff (36.)

Die Silver Capitals spielten mit:
Dechel (31. Url)

Piff - Peter
Pospisil- Kämpf
Pohn - Kotinsky

Seidl-Summer-Gigler
Perktold-Fichtner-Ilic
Schonaklener-Gsandtner-Esslinger.