Kanada nominiert EBEL-Goalie

Hockey Canada greift in PyeongChang auf einen Torhüter aus der EBEL zurück.

Der amtierende Eishockey-Olympiasieger Kanada verlässt sich bei den Olympischen Spielen in PyeongChang auch auf einen Torhüter aus der heimischen EBEL. Kevin Poulin von Medvescak Zagreb wird von GM Brian Burke und Headcoach Willie Desjardins ins 25-Mann-Aufgebot berufen.

Poulin gewann mit Team Canada den letztjährigen Spengler Cup und wurde zum besten Torhüter des Turniers gewählt, fährt anders als sein damaliger Konkurrent Barry Brust nach Südkorea.

Im Gegensatz zu den vergangenen Winterspielen werden an den Spielen in Korea keine Spieler mit einem NHL-Vertrag teilnehmen dürfen.

Dennoch sind einige Spieler mit NHL-Vergangenheit für Kanada am Start, unter anderem Derek Roy, ehemaliger Teamkollege von Thomas Vanek bei den Buffalo Sabres. Er wurde ebenso wie Wojtek Wolski (erlitt vor 15 Monaten Genickbruch) und Rene Bourque nominiert.

Auch Poulins Konkurrenten im Tor haben NHL-Erfahrung zu verzeichnen: Ben Scrivens spielte unter anderem für die Los Angeles Kings und Toronto Maple Leafs, Justin Peters hütete für mehrere Jahre das Tor der Carolina Hurricanes.