KHL bietet NHL die Stirn

Im Kampf um den asiatischen Markt wagt die russische Top-Liga KHL einen interessanten Vorstoß.

Im Kampf um den asiatischen Markt bietet die KHL der NHL die Stirn und nimmt erstmals ein chinesisches Team auf.

Wie am Samstag bestätigt wird, werden ab der kommenden Saison die Kunlun Red Stars aus Peking in der grenzüberschreitenden russischen Liga spielen.

Um den Neuling den nötigen Glanz zu verleihen, ist Starstürmer Ilya Kovalchuk im Gespräch. Der 848-fache NHL-Spieler ist aktuell Kapitän bei SKA St. Petersburg, das vor kurzem Pavel Datsyuk aus der NHL zurückholte.