Erster Punkt von Hartl

Nikolaus Hartl konnte in der letzten Runde der Deutschen Eishockey-Liga erstmals punkten. Goalie Mathias Lange verlor mit Iserlohn.

Ein erstes persönliches Erfolgserlebnis konnte Nikolaus Hartl bei den Straubing Tigers erleben. Am Stefanitag verlor sein Team zwar bei den Kölner Haien in den Schlussminuten noch mit 2:4, der österreichische Stürmer holte aber in seinem 26. Einsatz seinen ersten Scorerpunkt.

Hartl bereitete mit einem Torschuss den 2:2-Ausgleich durch Stefan Loibl, der den Abpraller am Goalie vorbeischieben konnte, vor. Torhüter Mathias Lange musste sich mit Iserlohn im Heimspiel den Nürnberg Ice Tigers mit 2:5 geschlagen geben. In der Tabelle liegen die beiden Österreicher-Klubs unmittelbar hintereinander auf den Rängen elf und zwölf.

Ebenso eine Heimniederlage gab es in der schwedischen SHL für Konstantin Komarek. Der Stürmer unterlag mit Malmö mit 1:3 Linköping HC und rutschte in der Tabelle dadurch auf den siebenten Rang ab. Die U20-Mannschaft von Malmö, in er Stürmer Lukas Haudum hauptsächlich aufläuft, hat sich für die "SuperElit Top 10" qualifiziert. Diese Meisterschaftsphase wird nach der IIHF U20 Weltmeisterschaft ab 7. Jänner fortgesetzt.

Eine kurze Pause legt auch die Schweizer Nationalliga A über Weihnachten und Neujahr aufgrund des 90. Spengler Cups ein. Im letzten Spiel vor den Feiertagen unterlag der HC Lugano mit Verteidiger Stefan Ulmer den ZSC Lions mit 2:4 und nimmt weiter den sechsten Rang in der Tabelle ein. Lugano ist beim Spengler Cup in Davos vertreten, neben Ulmer spielt mit Dominique Heinrich noch ein zweiter Österreicher beim Schweizer Klub.