Mit 13 Jahren nach Nordamerika

Maximilian Haselbacher wagt den Sprung über den großen Teich. Der Torhüter der österreichischen U14-Mannschaft versucht sein Glück bei den Osseo Maple Grooves im US-Bundesstaat Minnesota.

Maximilian Haselbacher, eines der großen Torhütertalente der Junior Capitals und des österreichischen Nachwuchseishockey, wagt den Sprung über den großen Teich und geht ab sofort nach Minnesota.

Dort spielt der 13-Jährige für die Osseo Maple Groves, einem der besten Vereine des US-Bundesstaates. So früh hat noch kein Eishockeyspieler von Österreich nach Amerika gewechselt.

Der Schüler des Polgargymnasiums in Wien schloss Mitte Mai sein Schuljahr positiv ab und weilte seitdem bis Mitte August auf Einladung in Minnesota. Er absolvierte diverse Camps und Trainings, spielte bei Turnieren mit und wohnte bei Gasteltern.

Nach den ersten positiven Erfahrungen entstand bei Haselbacher der Wunsch, dauerhaft nach Minnesota zu übersiedeln. Es wurden Gasteltern und eine passende Schule gefunden - und mit Osseo Maple Groves, die den ehrgeizigen und großgewachsenen Torhüter unbedingt haben wollten, auch der ideale Verein.

Der 13-Jährige wird in den kommenden Wochen von seinem Vater begleitet, auch wenn er lernen muss, komplett auf eigenen Beinen, umsorgt von der Gastfamilie, zu stehen.