EBEL im Grunddurchgang mit Zuschauerplus

Die EBEL verzeichnet im Grunddurchgang ein deutliches Zuschauer-Plus, Liga profitiert vor allem von der Rückkehr Zagrebs.

Erste Bank Eishockey Liga

Die EBEL kann ein Zuschauerplus von 17 Prozent gegenüber der Vorsaison verzeichnen, das teilt die Liga am Mittwoch mit. Zu den 264 Spielen des Grunddurchgangs kamen insgesamt 860.942 Zuseher, der Schnitt liegt bei 3.261 pro Spiel.

Liga-Rückkehrer Medvescak Zagreb lockt die meisten Zuseher in die Hallen. Die "Bären" sind Spitzenreiter mit mehr als 5.000 Zusehern pro Heimspiel. Trotz der beeindruckenden Zahlen der Kroaten hätte die Liga auch ohne ihrer Rückkehr einen Zuwachs von elf Prozent verzeichnet.

Im Vergleich zur Vorsaison weisen neun der restlichen elf Teams ein Zuschauerplaus auf, die Vienna Capitals haben, dank einer Steigerung um 17 Prozent, den größten Zuwachs.

Erste Bank Eishockey Liga

Erste Bank Eishockey Liga

Erste Bank Eishockey Liga

Erste Bank Eishockey Liga