Text: LAOLA1.at , Foto: GEPA

Black Wings und Capitals in Torlaune

Zwei klare Auswärtssiege für die Favoriten in Znojmo und Fehervar. Derby-Sweep für den KAC.

Erste Bank Eishockey Liga

Der EBEL-Tabellenführer aus Wien lässt in der 36. Runde beim Gastspiel in Fehervar nichts anbrennen und gewinnt 5:1 (2:0,2:0,1:1).

Die Vienna Capitals gehen im 1. Drittel dank Toren von Vause (8.) und Hackl (12.) mit 2:0 in Führung. Tessier (26.) und wieder Vause (37.) verdoppeln den Stand auf 4:0.

Dann keimt für die Gastgeber kurz Hoffnung auf: Manavian hämmert die Scheibe im Powerplay an Lamoureux vorbei (41.). McKiernan beendet aber alle Hoffnungen der Ungarn mit einem Powerplay-Tor (49.).

Mit dem Erfolg qualifizieren sich die Vienna Capitals auch rechnerisch fix für die Pick-Round und somit für die Playoffs.

Lebler-Blitzstarts sichern Linz den Erfolg

Die Black Wings Linz haben beim HC Znojmo relativ leichtes Spiel und holen sich erst den vierten Auswärtserfolg in Tschechien überhaupt: 6:3 (4:1,2:2,0:0).

Schlüssel sind zwei Blitzstarts ins 1. bzw. 2. Drittel von Lebler, der nach 49 bzw. 31 Sekunden zum 1:0 bzw. 5:1 trifft. Zwar kann Nemec ein einziges Mal ausgleichen (3.), Dorion (8.) und DaSilva (11.) beenden den Arbeitstag von Znojmo-Goalie Schwarz aber schon nach wenigen Minuten. Moderer sorgt bereits in der 14. Minute (PP) für eine komfortable Führung.

Nach der Vorentscheidung ist es ein doppeltes Überzahlspiel, das die Gastgeber dank Boruta (29./PP2) und Yellow Horn (29./PP) binnen acht Sekunden wieder zwei Treffer näher bringt. Lebler macht aber den Hattrick perfekt (36./PP) und sollte letztlich auch den Schlusspunkt setzen.

KAC gewinnt Derby gegen VSV im Shooutout

Auch das vierte Kärntner Derby des EBEL-Grunddurchgangs geht an Rot-Weiß: Der KAC holt sich beim VSV ein 4:3 nach Shootout (1:2,1:0,1:1,0:0,1:0).

Ein Traum-Comeback von Niki Petrik mit zwei Toren (nach 21 Sekunden und in der 14. Minute) gibt den Adlern nach zwischenzeitlichem Kreuzer-Ausgleich (6.) die Zwischenführung. Lundmark sorgt aber für ausgeglichene Verhältnisse (35.).

Auf Hickmotts 3:2 (48./PP) findet Bischofberger schnell eine Antwort (49.), Koch entscheidet das Penaltyschießen.

Ein neues Schlusslicht

Der HC Bozen stellt RB Salzburg ein Bein und ringt den Bullen einen 4:3-Erfolg ab.

Vier Mal gehen die Foxes in Führung, drei Mal gleichen die Gäste aus. Nach Frank (9.) ist es Viveiros (20.), nach Sointu (29./PP) trifft Raymond (37./PP), Bernards Tor (45.) wird unmittelbar von Hughes egalisiert (46.).

Erst ein schöner Distanzschuss von Tomassoni genau in den Winkel (57.) sorgt schließlich für die drei Punkte der Südtiroler.

Damit gibt der HC Bozen die rote Laterne an den HC Znojmo ab, liegt nun einen Zähler vor den Tschechen. Der VSV ist Zehnter mit zwei Punkten mehr.

Innsbruck dreht Rückstand

Die Innsbrucker Haie können einen 5:4-Sieg in Dornbirn bejubeln. Dabei beginnt das Spiel denkbar schlecht für die Tiroler. Schon in der ersten Minute bringt Fraser die Gastgeber in Führung. Kurz vor der ersten Pause kann Häußle die Führung der Vorarlberger ausbauen (20.). Nur sieben Minuten später legt Fraser seinen zweiten Treffer zum 3:0 nach (27.).

Nach dem dritten Gegentreffer ist für HCI-Keeper Nechvatal der Arbeitstag vorbei, Swette ersetzt ihn. Der Wechsel scheint die Gäste zu beflügeln, nur wenige Sekunden später erzielt Lindner den Anschlusstreffer zum 1:3 (28.). Bishop verkürzt vor der Pause zum 2:3 (39.).

In der 43. Minute kommen die Innsbrucker zum ersten Mal zum Ausgleich, Wahl verwandelt einen Rebound. Die Freude der Gäste währt allerdings nur kurz, da Pance nur zwei Minuten später zur erneuten Führung der Dornbirner trifft (45.). Zwei Minuten später erzielt Wahl seinen zweiten Treffer, dieses Mal im Powerplay, zum erneuten Ausgleich.

Hunter Bishop wird für die Gäste zum Matchwinner, der US-Amerikaner erzielt in der 53. Minute den Siegtreffer für den HC Innsbruck.

Wichtiger Sieg für Graz99ers

Die Graz99ers können einen wichtigen 4:3-Heimsieg gegen Medvescak Zagreb feiern. Im ersten Drittel geht es heiß her, Unterweger bringt die Gastgeber in Führung (9.), bevor Balej in der 13. Minute ausgleicht. Nur wenige Sekunden später bringt Buzzeo seine Grazer wieder in Führung (13.).

Im zweiten Drittel können die Bären das Spiel drehen: Morley (22.) und Mahbod (28.) bringen die Gäste erstmals in Führung.

Die 99ers lassen die Köpfe allerdings nicht hängen und gleichen kurz nach Beginn des dritten Drittels aus: Higgs kann einen Rebound nach 39 Sekunden zum Ausgleich einschieben (41.).

Zusevics darf sich über das Tor des Abends freuen, der Grazer trifft in der 45. Minute zum 4:3 und damit zum Sieg für die Gastgeber.

Erste Bank Eishockey Liga