Text: LAOLA1.at , Foto: GEPA

KAC siegt im 319. Derby

Die Rotjacken behalten die Vorherrschaft in Kärnten. Graz beendet Negativtrend, Salzburg bezwingt Wien.

Erste Bank Eishockey Liga

Der KAC behält auch nach dem zweiten Derby der aktuellen EBEL-Saison die Eishockey-Vorherrschaft in Kärnten.

Die Rotjacken besiegen den VSV zum Abschuss der 16. Runde in der eigenen Halle knapp mit 1:0. Zum Goldtorschützen avanciert Thomas Koch mit seinem insgesamt 23. Derby-Treffer bereits in Minute drei.

Nach diesem Tor entwickelt sich ein Spiel auf Messers Schneide, in dem den blauen Adlern aber die letzte Konsequenz fehlt.

Indes beendet Graz mit einem 4:2-Sieg über Znojmo seinen Negativtrend.

Nach einem laschen ersten Drittel, in dem Guman die Tschechen in Front schießt, drehen die 99ers im Mittelabschnitt richtig auf und entscheiden durch Treffer von Ograjensek (21./PP), Iberer (22.), Zierer (26.) und McLean (36./PP) die Partie.

Kickert verhindert Schlimmeres

Im 319. Lokalduell ist der KAC über weite Strecken die spielbestimmende Mannschaft. Nach der schnellen Führung durch Koch, dem bereits sein 23. Derby-Tor gelingt, lässt der mit dem Selbstvertrauen von drei Siegen in Serie ausgestattete Vizemeister aber die nötige Effizienz vor dem Tor vermissen. Zudem zeigt David Kickert im Tor der Adler einmal mehr seine Klasse.

Die Gäste aus Villach scheitern hingegen ihrerseits bei einem Penalty durch Rückkehrer Sam Labrecque und zweimal mit Stangentreffern nur knapp.

Sowohl der KAC als auch die Steirer schieben sich mit ihren Erfolgen in der Tabelle nach vorne. Der Rekordmeister ist mit 27 Punkten neuer Dritter, die mit 23 Zählern nunmehr sechstplatzierten Grazer überholen gleich drei Teams - VSV, Zagreb, Znojmo.

Red Bulls gewinnen durch späte Tore bei Capitals

In der 16. EBEL-Runde drehen die Red Bulls das Samstagsspiel gegen den amtierenden Meister durch zwei Tore kurz vor Schluss. 

Die Capitals gehen zwar durch Holzapfel in der 27. Minute in Front, sind in Folge aber vor allem im Schlussabschnitt undiszipliniert und in der Defensive anfällig.

Nach dem späten Ausgleich durch Latusa (56.) ist es kurz darauf John Hughes (57.), der nach einer Traumkombination durch Raymond und Rauchenwald den entscheidenden Treffer erzielen kann.

Die über weite Strecken ziemlich ideenlosen Salzburger kommen dadurch zum vierten Erfolg in Serie, der sie auf Tabellenrang vier befördert. Das erste Saisonduell hatten die Capitals noch mit 4:0 gewonnen.

Erste Bank Eishockey Liga