Text: LAOLA1.at , Foto: GEPA

VSV-Sieg dank Herzog-Gala

Der Torhüter der Villacher wird in Znojmo zum Matchwinner.

Erste Bank Eishockey Liga

Der VSV macht in der 31. und letzten EBEL-Runde vor Weihnachten mit dem 2:0-Sieg in Znojmo ganz wichtige Punkte im Kampf um die Top 6.

Die Villacher haben den Sieg Torhüter Lukas Herzog zu verdanken, der alle 52 Schüsse auf sein Tor abwehrt und dadurch sein erstes Shutout der Saison feiert.

Den Siegtreffer für die Villacher erzielt Ryan Glenn bereits in der 9. Minute, Flick trifft eine Sekunde vor dem Ende ins leere Tor.

Znojmo verbucht viel mehr Schüsse auf das Tor als der VSV (52:15), kann daraus aber kein Kapital schlagen.

Der VSV stockt sein Punktekonto damit auf 40 Zähler auf und zieht an den tschechischen Kontrahenten (39) vorbei.

KAC und Salzburg siegen im Schlager-Doppel

Für Spitzenreiter Vienna Capitals setzt es in der 31. EBEL-Runde eine 5:7-Niederlage (3:0,2:3,2:2) beim KAC.

Die Wiener gleichen im zweiten Drittel binnen 7:18 Minuten einen 0:3-Rückstand aus, geraten aber kurz darauf wieder mit 3:5 in Rückstand. Nach dem neuerlichen Ausgleich wird Lundmark (48./PP) für die Klagenfurter zum Matchwinner. Strong (60.) trifft ins leere Tor.

Den siebten Sieg in Folge feiert RB Salzburg im zweiten Schlagerspiel bei den Black Wings Linz - 2:1 heißt das Ergebnis am Ende.

Herburger (17.) bringt die Gäste in einem dominanten ersten Drittel in Führung, doch Schofield gleicht in Minute 29. aus. Die Entscheidung besorgt schließlich Brant Harris (35.) in numerischer Überlegenheit.

Die Graz99ers enttäuschen in Bozen und gehen in der Eiswelle mit 0:4 unter. Oleksuk (4./PP), Frigo (22.), Anelidis (49./PP) und Gander (60.) sorgen für klare Verhältnisse.

Capitals im Wechselwahn

Überschattet wird die Partie KAC-Capitals von einem Goalie-Wechsel-Wahnsinn der Wiener.

J.-P. Lamoureux, der sein 340. EBEL-Spiel bestreitet und damit alleiniger Rekordhalter ist, macht nach drei Treffern binnen 15 Minuten Platz für Backup Matthias Tschrepitsch. Mit seinem Rückhalt gleichen die Caps im zweiten Drittel aus, doch gleich darauf kehrt Lamoureux wieder ins Tor zurück.

Nachdem dieser zwei weitere Treffer kassiert, und beim zweiten davon nicht sehr glücklich aussieht, bekommt Tschrepitsch seine zweite Chance an diesem Abend.

Der 18-Jährige erlebt in weiterer Folge zum zweiten Mal an diesem Abend eine Aufholjagd seiner Caps live am Eis mit, doch sein einziger Gegentreffer des Spiels sollte die Niederlage der Wiener besiegeln.

KAC neuer Caps-Verfolger

Die Capitals bleiben natürlich mit 66 Zählern souverän an der Tabellenspitze, doch neuer erster Verfolger ist der Rekordmeister (57 Punkte), da Linz (55) gegen Salzburg (54.) den Kürzeren zieht.

Knapp geht es auch in der unteren Tabellenhälfte zu. Der VSV schiebt sich durch den 2:0-Sieg in Znojmo mit 40 Zählern an den punktegleichen Grazern, die ihre Auswärts-Negativserie in Bozen - fünfte Niederlage in der Fremde in Serie - nicht stoppen können, vorbei und ist neuer Siebter - fünf Punkte hinter den Top 6.

Schlusslicht Bozen (36) rückt mit dem Dreier gegen die Steirer bis auf zwei Punkte an Medvescak Zagreb heran.

Erste Bank Eishockey Liga