Text: LAOLA1.at , Foto: GEPA

Capitals gewinnen "Pickround"

Nach langem Zittern fixieren die UPC Vienna Capitals Platz eins in der Erste Bank Eishockey Liga. Auch der regierende Meister löst das Ticket für die Champions Hockey League.

Die UPC Vienna Capitals sichern sich am zehnten und letzten Spieltag der Zwischenrunde das erste Pickrecht für das Play-off. Die Wiener besiegen HC TWK Innsbruck mit 3:1. Pollastrones Treffer (7.) wird von Desantis (19.) egalisiert, ehe Rotter (41.) und Bowman (46./PP) den Sieg fixieren.

Platz zwei sichert Red Bull Salzburg mit einem 8:1-Schützenfest gegen den HC Bozen ab. Die Capitals und die "Bullen" (beide 25 Punkte) lösen damit auch das Ticket für die Champions Hockey League 2017/18. Der EC-KAC (23) bleibt trotz des 6:1-Sieg in Linz auf Rang drei.

Die Moser Medical Graz99ers stehen erstmals seit vier Jahren wieder im Play-off. Am letzten Spieltag der Qualifikationsrunde zittern sich die Steirer gegen Dornbirn im Entscheidungsspiel zu einem 4:3 und fixieren somit den Viertelfinaleinzug. Beach (2.) und Siddall (9.) bringen Graz früh auf Kurs, nach Zusevics (28./PP) Treffer scheint alles klar.

Doch die "Bulldogs" fighten zurück, und gleichen fünf Minuten vor Schluss aus. Danach ist es aber Goalie Dahm, der seinem Team die Play-off-Teilnahme rettet.

Das zweite Play-off-Ticket in der Qualifikationsrunde sichert sich HC Znojmo, das Ljubljana ganz klar mit 7:0 abschießt. Die "Goldene Ananas" am letzten Zwischenrundenspieltag gewinnt der EC VSV, der sich mit einem 7:3 gegen Fehervar aus der Saison verabschiedet.

Tabelle - Platzierungsrunde

Tabelle - Qualifikationsrunde