Medvescaks Mini-Krise geht weiter

Gegen Fehervar müssen die Bären die fünfte Niederlage in Folge hinnehmen.

Erste Bank Eishockey Liga

Medvescak Zagreb gelingt zum Abschluss der 27. EBEL-Runde im Heimspiel gegen Fehervar AV19kein Befreiungsschlag.

Die "Bären" unterliegen den Gästen mit 2:3 (2:2,0:0,0:0,0:1) in der Verlängerung und gehen damit bereits zum fünften Mal in Folge als Verlierer vom Eis.

Nach einem ereignisreichen Startdrittel mit vier Treffern - Mahbod (12./PP), Olden (18.) bzw. Latendresse (2.), Luttinen (9.) - passiert in der regulären Spielzeit nicht mehr viel.

In der Overtime wird dann Luttinen (63.) zum umjubelten Helden auf Seiten der Ungarn.

Zagreb verpasst es damit, auf die Top-6 aufzuschließen und bleibt drei Zähler hinter den Innsbrucker Haien. Fehervar (10.) schraubt das Punktekonto auf 34 Zähler und zieht mit Znojmo gleich.

Erste Bank Eishockey Liga