Text: LAOLA1.at , Foto: GEPA

Guter Start reicht Linz nicht

Bozen setzt sich gegen die Black Wings nach schwachem Start durch.

Erste Bank Eishockey Liga

Zum Abschluss der 16. EBEL-Runde unterliegen die Black Wings Linz in Bozen mit 2:4 (1:0,1:3,0:1).

Die Mannschaft von Troy Ward muss nach 2:0-Führung mit 2:4 die fünfte Niederlage beim HC Bozen in Serie hinnehmen. Die Linzer bleiben erster Verfolger von Spitzenreiter Vienna Capitals, liegen aber weiterhin sieben Punkte zurück. Der bisher letzte Sieg in Bozen datiert vom 18. September 2016.

Im internationalen Duell zwischen Zagreb und Znojmo geht Medvescak mit 1:0 (0:0,1:0,0:0) vom eigenen Eis.

Eiswelle für Linz uneinnehmbar

Die Black Wings Linz sind als bestes Team der vergangenen zehn Runden nach Bozen gereist, doch beim Nachzügler der Erste Bank Eishockey Liga gibt es noch gutem Beginn einmal mehr nichts zu holen. 

Linz geht DaSilva (1.) früh in Führung und bestimmt im ersten Drittel das Geschehen.

Im Mittelabschnitt kommen die Bozner wie ausgewechselt aus der Kabine, entgegen dem Spielverlauf kann allerdings erneut DaSilva (27.) auf 2:0 erhöhen.

Das aggressive Forechecking von Bozen macht sich in Folge aber bezahlt, die Foxes gleichen innerhalb von 48 Sekunden durch Oleksuk (29.) und Angelidis (30.) aus. Kurz darauf gelingt DeSousa (36.) im Powerplay der vorentscheidende Treffer, Oleksuk (57.) setzt kurz vor Schluss mit seinem Treffer zum 4:2 den Schlusspunkt.

Bozen ist nach dem erst zweiten Sieg in den jüngsten fünf Runden Zehnter der Zwölferliga, Linz hat noch drei Punkte Vorsprung auf den Tabellendritten KAC.

Neuer Zagreb-Goalie noch ungeschlagen

Einen knappen Sieg fährt Medvescak Zagreb zuhause gegen Znojmo ein.

Das Goldtor erzielt Netik in der 22. Minute. Nach Bullygewinn kann er seinen Schuss an Znojmo-Goalie Schwarz vorbei in die Maschen setzen.

Im Schlussdrittel wird die Partie ruppiger, da die Adler über den Körpereinsatz zurück in die Partie kommen wollen. Zagreb antwortet mit Revanchefouls und kann den Vorsprung letztlich verdient über die Zeit bringen. 

Bei Medvescak macht sich der Goalietausch bezahlt, seit Poulin im Kasten steht, können die Bären drei Mal in Folge gewinnen. 

Erste Bank Eishockey Liga