Capitals festigen Tabellenführung

Der Tabellenführer aus Wien verschärft die Krise der weiterhin punktelosen Red Bulls.

Die Vienna Capitals verschärfen zum Auftakt der dritten EBEL-Runde die Krise von RB Salzburg.

Der regierende Meister fertigt die Mozartstädter auswärts 4:0 (2:0,2:0,0:0) ab und bleibt ohne Punkteverlust an der Tabellenspitze während die Bullen punkteloses Schlusslicht sind.

Fraser (7./PP) eröffnet den Torreigen, wenig später erhöht Peter (12.). Im Mitteldrittel sorgen McKiernan (28./PP) und Sharp (40./PP) für die Entscheidung.

Salzburg bleibt auch im Schlussdrittel der Ehrentreffer verwehrt.

Beim Stand von 0:3 entscheidet sich RBS-Coach Greg Poss einen Torhüterwechsel vorzunehmen, Starkbaum ersetzt Gracnar.

Saisonübergreifend ist es bereits der 16. EBEL-Sieg in Folge für die Vienna Capitals. Auf den Rekord vom KAC fehlt den Wienern nur noch ein Sieg.

Negativrekord für Salzburg

Salzburg-Verteidiger Matthias Trattnig war nach der dritten Niederlage im dritten EBEL-Saisonspiel naturgemäß enttäuscht. "Das ist der schlechteste Saisonstart, den ich je mit einer Mannschaft erlebt habe. Sobald wir ein Tor bekommen, sind wir eigentlich wieder komplett flach. Im Moment muss man sich als Mannschaft finden", erklärte der Routinier bei Sky. Drei Niederlagen in Serie bedeuten für die "Bullen" einen neuen Negativrekord.

Bei den "Caps", die nach drei Matches bei 17 Saisontoren halten, war man erwartungsgemäß hochzufrieden. "Jeder hat gewusst, was seine Aufgabe war. Das Powerplay hat wieder sehr gut funktioniert. In der einen oder anderen Situation haben wir besser gekämpft und letztlich verdient gewonnen", bilanzierte der Wiener Rafael Rotter.

Runde drei des EBEL-Durchganges wird am Freitag fortgesetzt. Der VSV, der in den ersten beiden Saisonpartien Siege einfahren konnte, trifft auswärts auf Fehervar (18.45 Uhr). Die Graz 99ers bekommen es mit den Black Wings Linz, der KAC mit Znojmo zu tun (beide 19.15 Uhr). Die Bulldogs aus Dornbirn treten beim HCB Südtirol an (19.45 Uhr).