All-Star Cup: EBEL-Fanvoting startet

Die Fans treffen die Vorauswahl für das All-Star-Team der EBEL.

Exakt zwei Monate vor der Austragung des neu initiierten All-Star Cups - Turnier mit All-Star-Teams der EBEL, DEL, tschechischen Extraliga, slowakischen Extraliga - in Bratislava am 17. Februar 2018 startet die EBEL mit dem Fanvoting.

Die Anhänger der heimischen Liga haben bis zum 27. Dezember Zeit, je einen Verteidiger und Angreifer pro Team auf der Liga-Homepage in die finale Auswahl zu wählen.

Aus diesem Pool von schlussendlich 24 Cracks werden die All-Star-Coaches, die zu einem späteren Zeitpunkt bekanntgegeben werden, ihr endgültiges Team zusammenstellen.

Die beiden Torhüter werden ebenfalls vom Trainerteam ausgewählt.

Der Modus

Die teilnehmenden Teams bestreiten je drei Partien im Modus "Jeder gegen Jeden" über zweimal 15 Minuten mit jeweils drei Spielern auf dem Eis.

Jede Mannschaft verfügt über zwölf Feldspieler und zwei Torhüter. Jeder einzelne Verein der Erste Bank Eishockey Liga wird von mindestens einem Spieler repräsentiert. Neben dem Pokal wird der Turnier-Gewinner einen Siegerscheck über EUR 25.000 in Empfang nehmen.

"Es freut mich, dass die Erste Bank Eishockey Liga bei solchen Projekten zu den ersten Ansprechpartnern gehört. Das zeigt unseren internationalen Stellenwert. Aus geografischer Sicht und aus dem Blickwinkel gesunder Rivalitäten, hat sich die Kooperation als ideal erwiesen. Es wird zu vielen brisanten Duellen kommen, ist das Kräftemessen zwischen Slowaken und Tschechen sowie Österreichern und Deutschen doch immer etwas Besonderes. Ich bin überzeugt, dass Eishockeyfans mit dieser außergewöhnlichen Veranstaltung viel Freude haben werden", schwärmt Geschäftsführer Christian Feichtinger auf der EBEL-Homepage.

Dass dieses Event bei einigen EBEL-Teams allerdings nicht den höchsten Stellenwert einnimmt, zeigt ein Blick auf die Liste der nominierten Spieler, die sowohl verletzte, abgemeldete als auch Cracks aus den Farmteams umfasst.

© LAOLA1.at