Innsbruck überrascht in Ungarn

HC TWK Innsbruck gewinnt in der 24. Runde der Erste Bank Eishockey Liga bei SAPA Fehervar 5:2. Medvescak Zagreb bleibt nach einem lockeren 6:2-Erfolg in Salzburg weiter an der Spitze.

HC TWK Innsbruck kann doch noch gewinnen. Die Tiroler setzen sich nach sieben Niederlagen in Folge in Ungarn gegen Fehervar mit 5:2 (2:0,1:0,2:2) durch.

Auch Dornbirn kann zwei Punkte verzeichnen. Die Vorarlberger ringen den EC VSV zu Hause im Penaltyschießen 3:2 (0:0,1:1,1:1) nieder.

Die UPC Vienna Capitals verlieren gegen die Moser Medical Graz 99ers 3:4 (2:0,0:0,1:3) nach Verlängerung und büßen auf Tabellenführer Medvescak Zagreb somit einen Punkt ein. Die Kroaten fertigen Red Bull Salzburg 6:2 (2:1,1:0,3:1) ab.

EHC Liwest Linz scheitert in Klagenfurt erst im Penaltyschießen mit 1:2 (0:0,1:1,0:0) und HC Znojmo schlägt Olimpija Ljubljana 4:2 (1:0,2:0,1:2).