Finanzloch beim HC Innsbruck

Der HC TWK Innsbruck soll laut "Tiroler Tageszeitung" mit einem Finanzloch von 311.000 Euro zur Ausfinanzierung der kommenden Saison zu kämpfen haben.

Die Zweifler werden sich bestätigt fühlen: Dem HC TWK Innsbruck bereitet nach dem Aufstieg in die Erste Bank Eishockey Liga ein Finanzloch Sorgen, das berichtet die "Tiroler Tageszeitung".

Demzufolge handelt es sich um 311.000 Euro, die zur Ausfinanzierung der Saison fehlen. Als Grund führt Obmann Günther Hanschitz erhöhte Reiseausgaben an.

Die Vereinsführung wurde bei Stadt und Land vorstellig. Während Letzteres abwinkt, besteht in Innsbruck Hoffnung. Am Montag soll sich der Finanz- und Sportausschuss treffen.