KAC schlittert in ein Debakel

In der 14. Runde der Erste Bank Eishockey Liga schlittert der EC-KAC bei HDD Tilia Olimpija Ljubljana in ein 0:6-Debakel. Leader EHC Liwest Linz schlägt die Moser Medical Graz 99ers mit 4:1.

Der KAC schlittert in der 14. Runde der Erste Bank Eishockey Liga in ein 0:6-(0:2,0:3,0:1)-Debakel bei Olimpija Ljubljana, das damit auf Rang zwei viorstößt.

Justin Taylor (8., 20.) bringt die Slowenen jeweils im Powerplay im ersten Abschnitt 2:0 in Führung. Danach sorgen Ales Music (27./SH, 51./Penalty), Matej Hocevar (29.) und Bostjan Golicic (35.) für die weiteren Tore.

Leader EHC Liwest Linz schlägt die Graz 99ers mit 4:1 (1:1,2:0,1:0). In der Tabelle bauen die Oberösterreicher den Vorsprung auf drei Punkte aus.

Die UPC VIenna Capitals kassieren eine 2:4-(0:2,2:2,0:0)-Heimpleite gegen Meister Red Bull Salzburg. Die Wiener rutschen immer weiter ab und liegen nur noch auf Rang acht in der Tabelle.

Der EC Rekord-Fenster VSV gewinnt in Znojmo mit 3:2 (2:0,0:2,0:0) nach Verlängerung. Kevin Mitchell erzielt den entscheidenden Treffer zehn Sekunden vor Ende der Overtime. HK Acroni Jesenice schlägt Medvescak Zagreb auswärts 1:0 (0:0,0:0,1:0).