Gaudet nach Ausscheiden wehmütig

"Es tut weh, so zu verlieren", meint der scheidende Head Coach der Vienna Capitals, Kevin Gaudet, nach dem Aus im Playoff-Halbfinale gegen Red Bull Salzburg.

"Es tut weh, so zu verlieren", erklärt Trainer Kevin Gaudet nach dem 1:4 seiner Vienna Capitals in Salzburg, das das Ausscheiden im Halbfinale der Erste Bank Eishockey Liga (Serie 3:4) bedeutete.

Der Kanadier, der die Wiener nach vier Saisonen verlässt, hadert mit dem ungeahndeten Check von Daniel Welser gegen Benoit Gratton: Dieses Foul sei entscheidend gewesen.

"Ich verstehe nicht, dass vier Schiedsrichter das nicht sehen." Für Salzburg geht es am Donnerstag (19 Uhr/live bei ServusTV und LAOLA1.tv) im Finale gegen den KAC weiter.