Alle Playoff-Plätze vergeben

In der 53. Runde der Erste Bank Eishockey Liga gewinnt Red Bull Salzburg zu Hause gegen Villach nach Verlängerung. Medvescak Zagreb qualifiziert sich als letztes Team für die Playoffs.

Red Bull Salzburg bezwingt in der 53. Runde der Erste Bank EHL den EC Rekord-Fenster VSV in der Verlängerung mit 3:2 (1:2,1:0,0:0). 43 Sekunden vor Ende der Overtime erzielt Matthias Trattnig im Powerplay den entscheidenden Treffer.

In Klagenfurt jubeln die Gäste aus Zagreb über einen klaren 4:1-(1:0,3:0,0:1)-Sieg und die Qualifikation fürs Playoff. Durch die 1:3-(0:0,0:2,1:1)-Niederlage von Acroni Jesenice zu Hause gegen die Moser Medical Graz 99ers sind die Kroaten am letzten Spieltag nicht mehr vom achten Tabellenplatz zu verdrängen.

Die Vienna Capitals feiern einen 4:3-(2:1,1:1,1:1)-Heimerfolg über Olimpija Ljubljana. Trotz dieses Sieges haben die Wiener keine Chance mehr auf Rang zwei, da das direkte Duell gegen Salzburg verloren geht.

In Ungarn siegt Schlusslicht Fehervar ohne große Mühe gegen lustlos wirkende Linzer mit 5:0 (1:0,2:0,2:0). Die Black Wings vergeben damit ihre letzte Chance auf Platz vier.

In der letzten Runde am Freitag werden noch die Ränge der zweiten Tabellenhälfte fixiert. Linz und Graz duellieren sich um Platz fünf sowie Ljubljana und Zagreb um Platz acht. Die Ränge eins bis vier gehen an KAC, Salzburg, Capitals und VSV.