DEC Devils Graz besiegen Oberösterreicherinnen

Obuda Hockey Academy setzt sich gegen Marilyn Budapest durch

Am Samstag begegneten sich die Obuda Hockey Academy und Marilyn Budapest. Es dauerte nur 90 Sekunden bis die Obuda Hockey Academy durch einen Alleingang von Orsolya Jozsa in Führung ging. Obwohl die Spielerinnen von Marilyn Budapest versuchten auszugleichen gelang es ihnen nicht. Andrea Kiss gelang es in der 15. Minute die Führung auszubauen. Durch die Chance eines Powerplays gelang es Marta Hegyi auf 1:2 zu verkürzen. Mit diesem Ergebnis ging es auch in die zweite Drittelpause. Szilvia Dettrich gelang in der 44. Minute, nach Zuspiel von Timea Csiszer, der Ausgleich. Dies wollten die Spielerinnen der Obuda Hockey Academy nicht auf sich sitzen lassen und so konnte Hanna Pinter mit einem Doppelpack erneut eine Führung herstellen.  Durch ein Überzahlspiel in der letzten Minute stellte Rebeka Wende auf das endergebnis von 2:5.

Am nächsten Tag waren die DEC Devils Graz bei den DHC Ice Cats Linz zu Gast. Die Grazerinnen konnten mehr Druck auf ihren Gegner verüben und das zeigten sich auch gleich mit dem Führungstreffer nach drei gespielten Minuten durch Penelope Schachenhofer. Durch ein Doppelpack von Julia Mazurek und Nina Ausperger stand es noch vor dem Ende des ersten Drittels bereits 0:3 für die Gäste. Zu Drittelbeginn schienen die Linzerinnen wieder Kraft getankt zu haben, denn trotz einiger Angriffe konnte weitere Tor verhindert werden und auch im letzten Drittel scheiterten die Steirerinnen an der Verteidigung der DHc Ice Cats Linz und konnten die Führung nicht weiter ausbauen. Carmen Kadlec und Vivien Humer im Tor der DEC Devils Graz konnten sich über ein Shutout freuen.