Doppelter Einsatz für Highlanders

Am Samstag empfangen die Neuberg Highlanders den HC SKP Bratislava, am Sonntag sind sie bei den Sabres in Wien zu Gast. Dazu gibt es am Samstagabend noch das Supercup-Duell Bozen gegen Zürich.

Die Italienerinnen haben im Supercup zwar erst drei Punkte aus drei Spielen und sind Fünfter, doch mit einem Sieg könnten sie sogar ein Endspiel um Platz zwei gegen Planegg erzwingen.

"Der Titel ist ja schon vergeben, aber es geht um die bestmögliche Platzierung und deshalb wird die Mannschaft voll auf Sieg spielen. Zudem ist es auch ein Spiel auf höchstem Niveau, denn Zürich ist eine absolute Topmannschaft", weiß Eagles Boss Manfred Klotz.

Apropos alle Chancen: durch die beiden Niederlagen von Bratislava gegen Budapest am vergangenen Wochenende sind die aktuell letztplatzierten Highlanders wieder im Play-off-Rennen mit dabei. Die Steirerinnen treffen bei je sieben Punkten Rückstand auf SKP und KMH in den verbleibenden sieben Partien noch dreimal auf ihre direkten Konkurrentinnen.

Highlanders-Stürmerin und Teamspielerin Tamara Grascher zur Ausgangslage: "Speziell in den direkten Duellen gegen Bratislava und Budapest dürfen wir keine Punkte abgeben. Aber auch gegen die Sabres müssen und werden wir alles probieren, um Punkte zu sammeln. Auch wenn sie der haushohe Favorit sind. Denn jeder Punkt hilft uns, um doch noch in das Play-off zu kommen!"

Erstes Kärntner Derby der Saison

In Klagenfurt steht am Samstag das erste Kärntner Derby in dieser Saison auf dem Programm – dabei könnten sich die Gipsy Girls Villach bereits einen Play-off-Platz für die österreichische Staatsmeisterschaft sichern.

Mit einem Sieg (egal ob reguläre Spielzeit oder Verlängerung) wäre Villach bereits "durch" und könnte für das Halbfinale um den österreichischen Meistertitel planen.

Abgesehen davon, dass das Team dann auch in der DEBL noch Boden auf das Führungstrio gut machen könnte. Gastgeber Klagenfurt hat diesbezüglich aber ganz andere Sorgen – die Lindwurmstädterinnen sind sowohl in der DEBL als auch in der Play-off-Qualifikation der Staatsmeisterschaft an letzter Stelle zu finden und brauchen dringend Punkte um diesen Zustand zu ändern.

Aber ein Derby hat bekanntlich eigene Gesetze und darauf beruhen auch die Hoffnungen der Dragons. Zudem empfangen am Samstag die Devils Graz in  Liebenau Titelverteidiger KHL Gric Zagreb. Auch wenn diesmal wohl wieder Spielerinnen vom Farmteam Linz zur Verfügung stehen sollten – die Grazerinnen sind nach wie vor ersatzgeschwächt und die Favoritenrolle liegt klar und deutlich bei den Kroatinnen.

Ein interessantes Duell steht auch am Sonntag auf dem Programm, wenn das Farmteam der Sabres Wien auf Maribor trifft (13.35 Uhr). Somit empfangen die aktuell Tabellenzweiten den Leader aus Slowenien. Hart umkämpft war in dieser Saison auch bereits das erste Aufeinandertreffen - am 12. Oktober setzte sich Maribor mit 3:2 nach Verlängerung durch.