Klarer Sieg gegen Kasachstan

Österreichs Damennationalmannschaft durfte sich am Ostersamstag gegen Kasachstan über einen klaren 6:0-Kantersieg freuen.

Zu Spielbeginn überraschten die Gäste das rot-weiß-rote Team mit gutem Forechecking - es dauerte somit einige Minuten, bis Österreich ins Spiel fand. Nichtsdestotrotz agierte die Mannschaft von Head Coach Christian Yngve von Beginn an mit vier kompletten Linien und übernahm immer mehr das Kommando im Spiel.

Die erste Strafe des Gegners nützte dann Charlotte Wittich mit einer Direktabnahme, nur 58 Sekunden später erhöhte die erst 16-jährige Sophia Volgger nach einem super Zuspiel von Sonja Ban auf 2:0.

Im Mitteldrittel ging es dann Schlag auf Schlag weiter, in Minute 25 stocherte Esther Kantor den Puck zur 3:0-Führung über die Linie. Noch vor der zweiten Pause sorgte dann Janine Weber für die Vorentscheidung mit dem vierten Tor für die Adler-Damen an diesem Abend. Im Gegenzug parierte Torfrau Paula Marchhart einen Alleingang einer Gegnerin und hielt damit den Kasten weiter sauber. Zu Beginn des Schlussdrittels kam Nicole Arnberger für Marchhart ins rot-weiss-rote Tor.

Denise Altmann und Julia Willenshofer erhöhten noch auf 6:0 und besiegelten damit den perfekten Auftakt für Österreich in der WM-Vorbereitung.

Positiv war, dass Österreich vom Anfang bis zum Ende mit vier kompletten Blöcken durchspielte und auch alle Reihen zu Chancen bzw. Toren kamen. Die sechs Tore wurden zudem von sechs verschiedenen Spielerinnen erzielt. Und auf der anderen Seite durften sich auch die beiden jungen Goalies über jeweils 12 gehaltene Schüsse freuen.

"Wir haben heute taktisch gut gespielt, alle vier Linien haben 60 Minuten gekämpft und ihren Job gemacht. Der Erfolg war ein Ergebnis der guten Mannschaftsleistung und wir freuen uns natürlich über diesen guten Start in der WM-Vorbereitung", so das Resümee von Schweden-Legionärin Eva Maria Verworner.

Am Montag steht dann ab 10 Uhr vormittags das zweite Testspiel gegen Kasachstan auf dem Programm.

30.03.2013: Österreich - Kasachstan 6:0 (2:0,2:0,2:0)
Tore: Hummel, Volgger, Kantor, Weber, Altmann, Willenshofer
Strafminuten: 2 bzw. 4