Aus für Sabres im Europacup

Der österreichische Damenmeister EHV Sabres Wien ist am Sonntag unglücklich in der zweiten Europacuprunde ausgeschieden. AIK Stockholm und Espoo Blues waren minimal stärker.

EHV Sabres Wien trat von Freitag bis Sonntag in Lohja/Finnland in der zweiten Runde des European Women's Champions Cup an. Nach drei denkbar knappen Begegnungen schieden die Wienerinnen unglücklich aus.

Im Auftaktspiel behielten die Sabres dank eines Doppelpacks von Anna Meixner (3., 20./SH) gegen den kasachischen Vertreter Aisulu Almaty mit 2:1 (2:0,0:0,0:1) die Oberhand. Im zweiten Spiel gegen Heimverein Espoo Blues reichte eine frühe 2:0-Führung nach fünf Minuten nicht aus, um als Gewinner vom Eis zu gehen. Am Ende mussten sich die Sabres mit 4:5 (2:1,1:3,1:1) geschlagen geben. Die Wiener Tore erzielten Samantha Hunt (2), Kaitlin Spurling und Meixner.

Ein Sieg im abschließenden Spiel gegen AIK Stockholm hätte noch die Chancen auf den Aufstieg ermöglicht, durch ein Tor 23 Sekunden vor Schluss besiegelten die Schwedinnen aber das Ausscheiden der EHV Sabres Wien.