Spannung pur

Die Vienna Sabres II gewinnen mit 3:2 nach Verlängerung gegen die Neuberg Highlanders. Triglav Kranj setzt sich in Maribor mit 4:3 nach Penaltyschießen durch. Neuberg II sowie Graz gewinnen jeweils das erste Halbfinalspiel in der DEBL2.

Somit gehen die beiden steirischen Teams in den "Best-of-Three"-Halbfinalserien jeweils mit 1:0 in Führung.

Während es in Kapfenberg beim Spiel von Neuberg II gegen die Red Angels Innsbruck ein wahres Torfestival mit 16 Treffern gab (12:4 für die Steirerinnen), stand die Partie Kitzbühel gegen Graz eher im Zeichen der Defensive.

Hier setzten sich die Grazerinnen mit 2:1 durch und haben am nächsten Wochenende den ersten "Matchpuck" für den Finaleinzug.

Zwei echte Krimis gab es am Sonntagabend in der DEBL - im Spitzenduell setzten sich die Vienna Sabres II letztendlich mit 3:2 nach Verlängerung gegen die Neuberg Highlanders (ohne Jenkins und Bradley) durch.

In Hinblick auf den DEBL-Meistertitel könnte der gewonnene Punkt in Wien für die Highlanders aber im wahrsten Sinn das Wortes "Gold" wert sein, denn damit können die Sabres II die Steirerinnen nicht mehr aus eigener Kraft einholen.

Die Punkte wurden auch im Spiel Maribor gegen Triglav geteilt - für Maribor bedeutet das Ergebnis, dass im besten Fall noch Bronze in der DEBL möglich ist. Während für Triglav Kranj jetzt wieder alles drin ist.