Mountain Cup: Letzter Platz und viel gelernt

Das rot-weiß-rote Team beendet den Mountain Cup in Romanshorn erstmals auf dem letzten Platz. Nach einem Titel und zwei dritten Plätzen reichte es diesmal nur zu einem Punkt

Und was weit tragischer ist: die Verletztenliste wurde im letzten Spiel noch um zwei Personen länger. In der ersten Minute traf es Schweden-Legionärin Virginia Ernst (Knie), bei 11:09 musste Torfrau Sandra Borschke vom Eis (Adduktoren) - sie wird derzeit im Krankenhaus Feldkirch untersucht.

Fast schon nebensächlich war dann die 1:7-Niederlage gegen Norwegen.
Österreichs Rumpftruppe (Denise Altmann war am Sonntag auch nicht mehr
dabei) war den komplett angetretenen Skandinavierinnen zwar in den meisten Belangen unterlegen, dass das Ergebnis letztendlich so klar ausfiel, daran waren einmal mehr die Chancenauswertung sowie einige grobe Abwehrfehler verantwortlich.

Und vor allem diese beiden Mängel müssen auf jeden Fall noch vor der WM behoben werden. So erzielte Österreich am diesjährigen Mountain Cup von 90 Torschüssen trotz teilweise sehr hochkarätigen Chancen lediglich vier Treffer. Und eine Scoring Efficiency von 4,44% ist auf diesem Niveau einfach zu wenig - im Vergleich dazu kamen die Norwegerinnen auf 11,86%.

Bereits am Donnerstag geht es weiter - mit einer noch jüngeren "Truppe"
tritt das rot-weiß-rote Team in Prievidza (Slowakei) an und triff dort auf Tschechien, Frankreich und Gastgeber Slowakei. Und auch dort wird wieder das Lernen und die Entwicklung im Vordergrund stehen.

Norwegen - Österreich 7:1 (2:0,2:0,3:1)
Tor für Österreich: Janine Weber
Aufstellung Österreich: Sandra Borschke, Theresa Hornich; Ines Kropf, Virginia Ernst, Katharina Hybler, Martina Kness, Eva Verworner, Claudia Wirl; Eva Schwärzler, Charlotte Wittich, Esther Kantor, Janine Weber, Viktoria Hummel, Sonja Ban, Ildiko Hofbauer, Nadine Ullrich, Marlene Brunner, Monika Vlcek