KAC schnappt sich das CHL-Ticket

Nach dem Halbfinalaus des HC Bozen stehen die österreichischen Teilnehmer für die Champions Hockey League 2017/18 fest.

Der EC-KAC darf sich über die Rückkehr auf internationales Parkett freuen.

Da nach dem Halbfinalaus des HC Bozen nur mehr die UPC Vienna Capitals, Red Bull Salzburg und eben die "Rotjacken" um den Meistertitel rittern, geht das dritte Ticket für die Champions Hockey League 2017/18 an die Klagenfurter.

Wien und Salzburg fixierten ihre Teilnahme mit Platz eins und zwei in der "Pick-Round" der Erste Bank Eishockey Liga. Erstmals international dabei war der EC-KAC in der Saison 2015/16, wo sie gegen Red Bull München und den HC Kosice aber ohne Sieg und mit einem Punkt in der Vorrunde ausschieden.

Im kommenden Jahr wird der Modus der Champions Hockey League angepasst. Statt bisher 48 Vereinen spielen nur mehr 32 Teams um die europäische Krone, die sich neuerdings allesamt sportlich qualifizieren müssen. Außerdem werden die Vorrundengruppen von drei auf vier Mannschaften pro Pool aufgestockt, womit jeder Teilnehmer sechs garantierte Auftritte hat.

"Als Verein mit einer großen Geschichte in europäischen Bewerben sind wir sehr erfreut darüber, dass wir uns nach 2015 erneut für die Champions Hockey League qualifizieren konnten. Für unsere Organisation ist die Teilnahme am führenden Klubbewerb in Europa ein schöner sportlicher Erfolg", freut sich Dieter Kalt, Head of Hockey Operations der Klagenfurter.