Lions eine Runde weiter

Im letzten Achtelfinalduell der Champions Hockey League schlugen die ZSC Lions Zürich in der Verlängerung zu.

Das Viertelfinale der Champions Hockey League ist komplett. Am Mittwoch zogen die ZSC Lions Zürich als letzte Mannschaft unter die besten Acht ein.

Im rein Schweizer Duell gegen den HC Lugano, bei dem Stefan Ulmer aufgrund einer bei der Nationalmannschaft erlittenen Verletzung nicht zum Einsatz kommen konnte, benötigten die Lions aber eine Verlängerung, um in die nächste Runde einzuziehen.

Nach der 2:3-Niederlage vor einer Woche in Lugano gewann Zürich sein Heimspiel mit 3:2 (2:1,1:1,0:0) nach 60 Minuten. Daher musste eine Overtime über den Aufsteiger entscheiden. Diese war dann nach nur 67 Sekunden vor, als Roman Wick zum viel umjubelten Siegtreffer einschoss.

Im Viertelfinale stehen drei Schweizer und drei schwedische Mannschaften sowie zwei Teams aus der Tschechischen Republik.

Viertelfinale (6. und 13. Dezember)
Vitkovice Ridera Ostrava - Fribourg-Gotteron
Frölunda Göteborg - Linköping HC
ZSC Lions Zürich - Vaxjö Lakers
Sparta Prag - SC Bern