Viertelfinale fast komplett

Sieben Mannschaften zogen am Dienstag in das Viertelfinale der Champions Hockey League ein. Drei Duelle wurden erst in der Verlängerung entschieden.

Sieben der acht Viertelfinalisten der Champions Hockey League wurden am Dienstagabend ermittelt. Bisher kommen drei Teams aus Schweden sowie je zwei aus der Schweiz und aus der Tschechischen Republik.

Fribourg-Gotteron setzte sich nach Verlängerung gegen KalPa Kuopio mit einem Gesamtscore von 4:3 durch. Ebenso in die Overtime mussten die Partien von Vitkovice Ostrava gegen Tygri Liberece und Vaxjö Lakers gegen SaiPa Lappenranta. Vitkovice und Vaxjö gingen dabei als Sieger hervor.

Dem SC Bern reichte auswärts ein 3:3-Unentschieden, um mit dem Gesamtscore von 6:5 gegen Jyväskylä aufzusteigen. Frölunda Göteborg hatte gegen die Eisbären Berlin keine Probleme (10:2). Sparta Prag holte einen Zwei-Tore-Rückstand auswärts mit einem 5:0-Erfolg bei HV71 auf. Dank des 1:0-Sieges in Helsinki steht auch der HC Linköping in der nächsten Runde.

Am Mittwoch wird noch ein Schweizer Team ins Viertelfinale aufsteigen. Die ZSC Lions Zürich wollen dabei im Heimspiel einen 2:3-Rückstand gegen den HC Lugano aufholen.