Revanche gegen HV71?

Nach dem holprigen Start in der Champions Hockey League hat der EC Red Bull Salzburg seit Donnerstag das Play-off-Ticket aber vorzeitig in der Tasche.

Nicht nur die UPC Vienna Capitals, sondern auch der EC Red Bull Salzburg steht bereits als Gruppenzweiter fix im Sechzehntelfinale der Champions Hockey League.

Im letzten Gruppenspiel treffen die Salzburger am Samstag auf HV71 Jönköping. Die Schweden dominierten bis jetzt die Gruppe C, konnten alle bisherigen Spiele für sich entscheiden und feierten auch gegen die "Bullen", dank eines starken Schlussabschnitts, vor eigenem Publikum einen 4:1-Sieg.

"HV71 ist eine eisläuferisch sehr starke Mannschaft und defensiv sehr gut aufgestellt. Umso wichtiger wird es sein, dass wir unsere Chancen vor dem Tor nützen", weiß Stürmer Thomas Raffl und Coach Daniel Ratushny fügt hinzu: "Wir haben auch im ersten Spiel gegen HV71 gut gespielt, lagen bis zur 41. Minute mit 1:0 in Führung, haben dann allerdings unseren Fokus verloren. Speziell gegen eine Top-Mannschaft wie Jönköping müssen wir unser Spiel über 60 Minuten durchziehen."

Bereits am kommenden Dienstag findet in Finnland die Auslosung des Sechzehntelfinales statt, dann stehen auch die nächsten Gegner der Vienna Capitals und von Red Bull Salzburg fest.

Champions Hockey League
05.09.2015, 18:30 Uhr: Kärpät Oulu – UPC Vienna Capitals
05.09.2015, 19:30 Uhr: EC Red Bull Salzburg – HV71 Jönköping