Juniors bezwingen Jesenice

Red Bull Hockey Juniors gewinnen gegen Jesenice und rücken an die Playoff-Plätze heran.

Alps Hockey League

Die Red Bull Hockey Juniors entschieden am Dienstag ein technisch sehenswertes Spiel gegen HDD SIJ Acroni Jesenice, in dem die Führung innerhalb kurzer Zeit mehrmals wechselte, schlussendlich mit 6:4 für sich. Damit machten die Salzburger, für die es bereits morgen in Asiago weitergeht, wieder zwei Plätze gut und liegen nun auf Rang zehn.

Jesenice kam dann besser aus der Kabine, stellte durch Adis Alagic auf 2:2 in der 22. Spielminute. Fünf Minuten später konnte sich Daniel Fießinger auszeichnen, als er ein Breakaway von Jesenice entschärfte. Nach einer längeren Drangphase ging Jesenice abermals an diesem Abend in Führung – Tadej Cimzar (34.) stellte auf 2:3. Die verunsicherten Red Bulls steckten aber nicht auf und so gelang, 58 Sekunden vor Drittelende, der Ausgleich zum 3:3. Der Salzburger Julian Klöckl traf nach einer tollen Kombination von Wachter und Eder. Jesenice ließ immer wieder seine spielerische Klasse aufblitzen, so auch bei der nächsten Führung (43.) im Spiel, als Miha Logar die Scheibe im langen Kreuzeck versenkte. Im ersten Powerplay an diesem Abend zeigte jedoch auch das Farmteam seine Gefährlichkeit, hielt Torhüter Saunders gut unter Beschuss, der Ausgleichstreffer blieb jedoch verwehrt. Dieser gelang wenig später zum zweiten Mal an diesem Abend Christof Wappis, der sich in der eigenen Zone ein Herz fasste, die Gäste aus Slowenien aussteigen ließ und mit der Backhand abschloss – sein Torschuss fand mit Glück und Beihilfe eines slowenischen Verteidigers den Weg ins Tor. Beflügelt legten die Juniors nun einen Zahn zu und wurden just vor Spielende belohnt. Lukas Kainz traf 96 Sekunden vor Schluss zum 5:4, Victor Östling besiegelte die Niederlage für die Slowenen mit einem Empty-Net-Tor zum 6:4-Endstand.

Mit Daniel Fießinger im Tor, aber ohne die rekonvaleszenten Samuel Witting (Oberkörper) und Alexander Lahoda (fällt mit einer Beinverletzung länger aus), starteten die Juniors in Minute fünf mit einem Warnschuss, als Lucas Birnbaum die Scheibe von der blauen Linie an die Stange hämmerte. Nur eine Minute später gingen die Slowenen durch einen haltbaren Schuss durch Andrej Tavzelj mit 1:0 in Führung. Nach einer überstandenen Unterzahl ging es schnell: Winkler kam an der blauen Linie an die Scheibe, passte perfekt in den Slot auf Christof Wappis, der trocken zum Ausgleich einnetzte. Kurz vor der ersten Pause gingen die Red Bulls dann mit 2:1 in Führung – Lukas Kainz behielt die Ruhe, umkurvte einen Verteidiger und Torhüter Saunders, ehe er die Scheibe nur mehr in das leere Tor (18.) einschieben musste.

Alps Hockey League