Kaderplanungen schreiten voran

FBI VEU Feldkirch, EK Zell am See und EHC Alge Elastic Lustenau setzen die nächsten Schritte für die neue Saison der Sky Alps Hockey League.

Die Kaderplanung der FBI VEU Feldkirch für die kommende Saison läuft, das Gerüst des Teams nimmt in zahlreichen Gesprächen bereits Formen an. Eine der wichtigsten Positionen konnte bereits fixiert werden. Torhüter Alex Caffi, der Feldkirch in der Endphase der letzten Saison verstärkt hat, wird in der gesamten Spielzeit  2017/18 bei den Vorarlbergern zwischen den Pfosten stehen.

"Caffi hat uns mit seinen Leistungen absolut überzeugt, für uns zählt er zu den Top-Goalies der Liga. Daher freuen wir uns, dass wir ihn für die kommende Saison als unsere Nummer Eins im Tor gewinnen konnten", so Feldkirchs Cheftrainer Michael Lampert. Weiters konnte auch Topscorer Dylan Stanley (19 Tore, 41 Assists) gehalten werden.

Einen weiteren Neuzugang bestätigt auch der EHC Alge Elastic Lustenau. Lukas Schluderbacher ist einer der beiden neuen Torhüter bei den "Löwen". Der 23-jährige gebürtige Villacher Lukas Schluderbacher begann seine Karriere beim EC VSV und konnte neben einigen Einsätzen in Villach auch als Kooperationsspieler beim EK Zell am See in den letzten Jahren einiges an Erfahrung sammeln.

Trainer Gerald Ressmann beschreibt Schluderbacher als reaktions- und reflexschnellen Torhüter, der seine Stärken schon oftmals unter Beweis stellen konnte: "Lukas durchschritt die gesamte Talenteschmiede des VSV. Trotz seines jungen Alters kann er schon auf sehr viel Erfahrung zurückgreifen. Ich bin froh, dass er sich für die kommende Saison für unseren Verein entschieden hat. Mit viel Einsatz und Engagement hat er bestimmt die Möglichkeit, sich einen Stammplatz bei Lustenau zu erkämpfen."

Eigenbauspieler Patrick Machreich wird in der kommenden Saison nach 14 Jahren wieder nach Hause zurückkehren und das Trikot des EK Zell am See überziehen. Machreich feierte in der Saison 1996/97 sein Debüt in der Kampfmannschaft der "Eisbären".

"Ich habe auf meinen Stationen vieles erlebt, gesehen und viel Erfahrung gesammelt, welche ich jetzt an die jungen Zeller Goalies weitergeben möchte. Das reisen hat ein Ende, ich bin happy wieder zu Hause zu sein und freue mich auf meine neue Aufgabe bei meinem Stammverein", so ein sichtlich erfreuter Machreich.